Analytics for the People?

Erfolgreicher Roundtable «Algorithmische Systeme am Arbeitsplatz»

Gemeinsam mit syndicom lud AlgorithmWatch CH am 12. März 2024 zu einem offenen Austausch zur Frage wie der Einsatz algorithmischer Systeme am Arbeitsplatz besser gestaltet werden kann. Prominente Meinungsführende sind der Einladung nach Bern gefolgt.

Blog

13. März 2024

#work

Die Diskussion mit wichtigen Stakeholdern aus Politik, Verbänden, Gewerkschaften, Unternehmen, Wissenschaft und Verwaltung hat gezeigt: Von einem verantwortungsvollen, nachhaltigen Einsatz algorithmischer Systeme am Arbeitsplatz profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmende.

In einer Paneldiskussion, moderiert von Bettina Dürr, Policy Managerin & Researcherin bei AlgorithmWatch CH, haben namhafte Persönlichkeiten die Chancen und Risiken aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Es diskutierten:

Drei wichtige Erkenntnisse:

  1. Der Mensch soll im Zentrum stehen: Die Beteiligung der Mitarbeitenden ist ein zentraler Erfolgsfaktor, um Risiken zu minimieren und einen optimalen Nutzen aus algorithmischen Systemen zu ziehen. Allerdings können nicht alle Herausforderungen, die sich durch die Nutzung algorithmischer Systeme am Arbeitsplatz ergeben, durch Mitwirkung angegangen werden – etwa bei bestimmten Überwachungssystemen.
  2. Einbezug der Mitarbeitenden ist im Interesse der Unternehmen: Sowohl für den Vertrauensaufbau und die Gesundheitsprävention als auch im Sinne eines nachhaltigen und sinnvollen Einsatzes von Ressourcen hilft es auch Arbeitgebern, wenn bei Digitalisierungsprozessen die Mitarbeitenden mitbestimmen können.
  3. Die gesetzlichen Mitwirkungsrechte von Arbeitnehmenden in der Schweiz müssen gestärkt werden: Der bestehende gesetzliche Rahmen reicht nicht aus, um Arbeitnehmende vor negativen Auswirkungen (etwa Diskriminierungen oder negativen Auswirkungen auf die Gesundheit) algorithmischer Systeme zu schützen.

Impressionen

Bern, 12. März 2024, Roundtable «Algorithmische Systeme am Arbeitsplatz»


Projektinformationen


Analytics for the People?: Was Algorithmen am Arbeitsplatz für Rechte und Mitwirkung bedeuten